Zwiesel. Oberstleutnant Heiko Diehl, der Bataillonskommandeur des Panzergrenadierbataillons 112 am Bundeswehrstandort Regen referierte vor dem Rotary Club Bayerwald-Zwiesel vom letzten Einsatz in Afghanistan und dem bisher Erreichten. Sein Panzergrenadierbataillon hatte im Wesentlichen als Abschlussauftrag, den Standort Kundus zu räumen, ihn und die Sicherheitsverantwortung an die Afghanischen Streitkräfte zu übergeben und mit Mann, Waffen und Gerät (mehr als 300 Großcontainer) nach Mazar-i-Sharif ohne Verluste zu verlegen, ein strategisch höchst anspruchsvoller Auftrag.

Nach dem äußerst interessanten Vortrag mit Aussprache übergab Gerhard Brose, der Vorsitzende des Rotary-Hilfswerks mit großem Dank an die Regener Grenadiere 1.000,– Euro an Oberstleutnant Heiko Diehl zur Verwendung der  “Brücke 112”, einem Hilfswerk der Panzergrenadiere Regen für bedürftige Soldaten und Familien von Soldaten. Oberstleutnant Diehl wurde vom Rotary Club-Bayerwald Zwiesel jetzt schon auf den Weg ins Bundesministerium der Verteidigung in Berlin, seiner neuen Wirkungsstätte und mit großem Beifall verabschiedet. – bbz –

 Vortrag_17_03_14