Regen / Lindberg. Das feierliche Gelöbnis ist das öffentliche Treuebekenntnis zur Bundesrepublik Deutschland und zugleich das „Highlight“ in der, zu diesem Zeitpunkt noch äußerst jungen Karriere, eines Soldaten.  Für die 118 Rekruten des Diensteintrittes Oktober 2012 fand letzte Woche die Feierlichkeit in der Gemeinde Lindberg, unter Beteiligung der Öffentlichkeit, zahlreicher Gäste und Ehrengäste, statt. Für die Bürger war dies das erste Gelöbnis seit knapp drei Jahren. Dementsprechend war es für die Gemeinde Lindberg und ihre Bürgermeisterin, Frau Gerti Menigat, eine besondere Ehre als Veranstalter ausgewählt zu werden. Die festlich geschmückte Kirche, der würdig gestaltete Sportplatz und die dekorativ gestaltete Festhalle sowie die musikalische Umrandung sorgten für ein angenehmes und würdevolles Flair. Den Höhepunkt der Grundausbildung besuchten und erlebten zahlreiche und hochrangige Ehrengäste, unter anderem das Mitglied des bayerischen Landtages, Herr Alexander Muthmann, der stellvertretende Landrat, Herr Willi Killinger und die Bürgermeisterin der Garnisonsstadt Regen, Frau Ilse Oswald. Insbesondere in der Rede des Bataillonskommandeurs, Oberstleutnant Diehl, kam die besondere Verantwortung, die die jungen Frauen und Männer übernehmen, zur Geltung. „Mit der Entscheidung Deutschland zu dienen, sind Sie bereit Verantwortung  zu übernehmen, Verantwortung für unser Land und unsere Menschen“, so Diehl. Unter den Klängen des Luftwaffenmusikkorps 1 aus Neubiberg unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Helmut Binder, konnte man schließlich das Zeremoniell durchführen. 118 Rekruten, davon 78 freiwilig Wehrdienstleistende und 40 Soldaten auf Zeit konnten ihr Treuebekenntnis zur Bundesrepublik Deutschland, mit den Worten „ich gelobe der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so war mit Gott helfe“, ablegen.  Nach Bestätigung durch den Kommandeur trat man den Ausmarsch vom Sportplatz zur Festhalle an, wo  die Gelöbnisfeier in gemütlicher Runde durchgeführt wurde und dieser bedeutungsvolle Tag einen herrlichen Ausklang fand.