Gut 200 Regener Soldatinnen und Soldaten spenden bereitwillig

Regen. Blutspenden sind ein unersetzliches Mittel um Leben retten zu können! Aus diesem Grund fand diese Woche bereits zum siebten Mal in Folge ein Aktionstag zur Blutspende in der Bayerwald Kaserne in Regen statt. Auch dieses Mal war die Resonanz der freiwillig teilnehmenden Soldatinnen und Soldaten sehr hoch. Unter der sorgfältigen Planung des Projektoffiziers Oberstabsfeldwebel Georg Weinberger zusammen mit Herrn Michael Weiderer, dem zuständigen Sachgebietsbearbeiter vom BRK Regen, konnten frühzeitig die Weichen für einen erfolgreichen Aktionstag gestellt werden. Dies bestätigte auch der verantwortliche Leiter, Herr Richard Kick, Teamleiter des Blutspendedienstes Regensburg. Er war mit insgesamt 13 Kollegen, unter ihnen drei Ärzte, vor Ort. Das Ziel den Blutspendedienst  des Bayerischen Roten Kreuzes in seiner wohltätigen Arbeit zu unterstützen wurde voll und ganz erfüllt. So haben sich gut 200 Soldatinnen und Soldaten am Aktionstag beteiligt. Unter ihnen Steffen Kliesch und Shawn Lawrence. Letzterer hat sich bereits zum fünften Mal bereit erklärt Blut zu spenden. Dies aus Überzeugung, „da es eine unerlässliche Hilfe für die Allgemeinheit ist“, so der Soldat. Er ist durch die Stephan Morsch Stiftung auf das Blutspenden aufmerksam geworden. Auch Steffen Kliesch ist ein langjähriger Spender. Zu ihnen gesellten sich insgesamt 109 Erstspender. Nach gut sechs Stunden konnte dieses soziale Projekt mit einem überaus positiven Ergebnis beendet werden. Nach einer kurzen Stärkung konnte man sich wieder dem Dienstbetrieb widmen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern und Helfern mit deren Hilfe diese überaus gelungene und positive Veranstaltung zum Erfolg geführt werden konnte.

 

Quelle: Wagner, Bundeswehr