Der langjährigen und regen Patenschaft zwischen dem Panzergrenadierbatailon 112 aus Regen und dem 1st Squadron 2nd Cavalry Regiment „War Eagles“ aus Vilseck wurde Ende letzten Monats ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Nach dem Besuch der US-Soldaten bei den Bayerwaldgrenadieren und dem Vergleichsschießen auf der Schießanlage des Standorts, luden die amerikanischen Kameraden ihrerseits zum „Spur Ride“, einem Wettkampf an dessen Ende, aus der Tradition der US amerikanischen Kavallerie, Sporen verliehen werden.

Dieser Einladung folgend, bot sich einer Gruppe von sieben Soldaten der Ausbildungsunterstützungskompanie als Abordnung des Bataillons eine einmalige Gelegenheit. Als einziges ausländisches Team, kamen die Grenadiere aus Regen in den Genuss am „Spur Ride“ teilzunehmen. Der traditionsreiche amerikanische

Militärwettkampf fand mit den US-Streitkräften des 2nd Cavalry Regiment im bayerischen Vilseck auf dem Gelände des Truppenübungsplatz Grafenwöhr statt.

Punkt 0 Uhr ging es an den Start. Neben einer Marschstrecke von circa 50 km, galt es diverse Prüfungen zu meistern. Dabei stand unter anderem der Umgang mit den amerikanischen Handfeuerwaffen, die Versorgung von Verwundeten und das Bedienen von Fernmeldemitteln auf dem Programm. Nach dem acht Stationen bewältigt wurden, bekamen alle erfolgreichen Teilnehmer im Rahmen eines Appells ihre silbernen Kavallerie-Sporen verliehen, welche auch mit Stolz bei offiziellen Anlässen von den Amerikanern getragen werden.

Neben dieser Auszeichnung stellte vor allem der interkulturelle Austausch sowie der Einblick in den Alltag der US-Partner für die deutschen Soldaten eine große Bereicherung dar.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass der Spur Ride für jeden Regener Teilnehmer ein unvergessliches und einzigartiges Erlebnis war.