Spendenübergabe an Heidi Missulia, 2. Vorsitzende Förderverein 18. Februar

(Im Bild: Zusammenarbeit „Hand in Hand“

von links: Frau Maria Missulia, Oberstleutnant Heiko Diehl und Frau Heidi Missulia bei der Scheckübergabe)

Regen. Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest konnte die 2. Vorsitzende des  Fördervereins 18. Februar – Verein zur Unterstützung in Not geratener Soldaten des Standortes REGEN e.V., Heidi Missulia, einen Scheck in Höhe von rund 3.500 Euro aus den Händen von Frau Maria Missulia  entgegennehmen. Stellvertretend für alle Helfer überreichte Sie diesen Scheck mit den Spenden und Einkünften, die bei den Verkaufsständen auf den Weihnachtsmärkten in der Gemeinde Langdorf und in der Bayerwald Kaserne in Regen sowie bei sonstigen, kleineren Verkäufen eingenommen wurden. Die Spenden werden zur Errichtung des Denkmals  gefallener und verunglückter Soldaten in der Bayerwald Kaserne verwendet.   Dass so eine beeindruckende, gespendete Summe nicht selbstverständlich ist, versteht sich von alleine. Auf Initiative der Familien der gefallenen Soldaten der Regener Grenadiere wurden bei den erwähnten gesellschaftlichen Veranstaltungen die verschiedensten Utensilien und Waren, wie  selbstgebackenes Brot, handgemachte Marmelade, Liköre, Plätzchen, Wurst- und Fleischwaren, Selbstgestricktes und Selbstgenähtes angeboten. Der ausdrückliche Dank gilt allen Spendern, die freiwillig und uneigennützig diese Waren zur Verfügung stellten. Insbesondere allen Helfern des Fördervereins sowie Frau Marlis Böken vom Stiftungsrat der Jenny Böken Stiftung.  Diese wurde im November 2009 im Andenken an die im Dienst auf der Gorch Fock verstorbene Matrosin Jenny Böken gegründet.  Eine besondere Freude bereiteten der 2. Vorsitzenden die großzügigen Spenden der Soldaten des Panzergrenadierbataillons 112 bei deren Weihnachtsmarkt am 11.12.2013. „So eine tolle und freizügige Bereitschaft zu spenden und dabei weit mehr als den geforderten Preis für die angebotenen Waren zu bezahlen, ist wirklich bemerkenswert“, so die junge Langdorferin, die aber auch ebenso auf die großartige Unterstützung aus ihrer Heimatgemeinde stolz ist. Mit diesen lobenden Worten verbunden mit den besten Wünschen für ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2014 und einem herzlichen „Vegelts Gott“ konnte der Scheck von glücklichen Händen empfangen werden. Sollten auch Sie Interesse am „Förderverein 18. Februar“ haben können sie jederzeit aktuelle Informationen und Termine im Internet unter www.bruecke112.de  einsehen.