Hauptmann Schmid verlässt die Bayerwald Grenadieren

Regen. Vergangenen Donnerstag war es für Hauptmann Dominik Schmid soweit. Nach vier Jahren als Kompaniechef der 3./Panzergrenadierbataillon 112 übergab er das Kommando an seinen Nachfolger Hauptmann Felix Grun. Mit dem Wechsel der Führungsverantwortung der 3. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 112 verlässt der dienstälteste Offizier in Reihen der Regener Grenadiere den Verband. Mit Ausnahme seiner lehrgangsgebundenen und studienbedingten Abwesenheiten war Hauptmann Schmid zehn Jahre am Standort Regen. Mit Hauptmann Felix Grun folgt ihm kein Unbekannter. Er ist bereits seit annähernd drei Jahren Angehöriger des Bataillons und hat hier die Verwendungen des Zugführers und Kompanieeinsatzoffiziers durchlaufen. „Mit Hauptmann Schmid übergibt der dienstälteste und erfahrenste Kompaniechef des Bataillons seine Kompanie“, so Bataillonskommandeur Oberstleutnant Jan Mirko Schmidt bei der Eröffnung seiner Rede. Schmid hat die Kompanie professionell geformt und geprägt und so für den Standortbetrieb, wie auch für Übungen und Einsatz zukunftsfähig gemacht. Insbesondere bei der Einführung des Schützenpanzers PUMA hat er stets die „Vorreiterrolle“ eingenommen. Die herausfordernde Aufgabe als Kompaniechef hat er mit Bravour, Fingerspitzengefühl und Erfahrung gemeistert.  Mit Hauptmann Grun tritt ein erfahrener Offizier in seine Fußstapfen. Er war bereits Zugführer in der Ausbildungsunterstützungskompanie sowie in der 4./Panzergrenadierbataillon 112. „Mit Ihnen bekommen wir einen Kompaniechef, der über umfangreiche Truppenerfahrung verfügt“, so Schmidt.  Mit diesen lobenden und anerkennenden Worten fand der Übergabeappell ein würdiges Ende und einen angemessenen Ausklang beim anschließenden Empfang im Offizierskasino.

 

Quelle: Wagner, Bundeswehr