Patersdorfer Unternehmen ließ Kundschaft per Internet über die Verteilung abstimmen

(PNP) Patersdorf. Heuer zum dritten Mal führten die drei Brüder Anton, Hans-Dieter und Peter Wittenzellner als Inhaber der gleichnamigen Firma in Patersdorf ihre Weihnachtsaktion durch. Statt kleiner Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden stellten sie in diesem Jahr 11 mal 500 Euro als Spenden zur Verfügung. Paten aus ihrer Kundschaft schlugen förderungswürdige Institutionen vor. Über das Internet konnte der persönliche Favorit angeklickt werden. Insgesamt wurden dabei 6905 Stimmen abgegeben.

Die jeweilige Spende wurde von den Leiterinnen oder Leitern der ausgewählten Einrichtungen persönlich abgeholt. Die meisten Stimmen holte Patin Zita Fenz aus Prünst mit 1349 Euro für “Das N.E.S.T.” Wie notwendig oft solche Zuwendungen sind, kam intensiv zum Ausdruck.

Richard Weiß stellte den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder vor. Sehr eindrucksvoll wurde die Präsentation dadurch, dass er selber Vater eines unheilbar kranken und 1999 verstorbenen Kindes ist.

Oberstleutnant Heiko Diehl berichtete über den Förderverein 18. Februar – Soldaten in Not. Er sollte an die drei Soldaten erinnern, die in Afghanistan ermordet wurden. Aufgabe seist es, die Angehörigen besonders am Standort Regen über die Zuwendungen der Bundeswehr hinaus zu unterstützen.

Erstmals konnte auch den Helfern vor Ort im Lam geholfen werden. Die Spende wird für den Ankauf eines Allradautos gespart.

Betravati betreut weiterhin Notleidende in Nepal und “Das N.E.S.T” verwendet die Summe für Schulen in Indien.

Gerne nahmen auch mehrere Kindergärten das Geld an. Zum Schluss äußerte sich Anton Wittenzellner: “Wir meinen, dass wir mit dieser konzentrierten Spendenaktion vielen helfen können.”

Die Spendenempfänger (in Klammern die Paten): Das N.E.S.T. (Zita Fenzl, Prünst); Förderverein 18. Februar (Josef Fischer, Langdorf); Hilfe für Betrawati (Heidi Becher, Zachenberg); HvO Lam (Anton Amberger, Lam); Kindergarten Bischofsmais (Josef Pfeffer, Bischofsmais); Kindergarten Eschlkam (Alois Bachmeier, Großaign); Kindergarten St. Peter und Paul March (Michaela Zellner, Regen); Kindergarten St. Josef Regen (Roswitha Weiß, Rohrbach); Kinderhaus St. Anna Neuschönau (Ludwig Schopf); Kindertagesstätte St. Nikolaus Neukirchen/Hl. Blut (Franz Zimmermann, Spandelberg); Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Regensburg (Alois Seidl, Patersdorf).

 


http://www.pnp.de/region_und_lokal/paid_content/landkreis_regen/viechtach/620843_Grossspende-fuer-elf-soziale-Einrichtungen.html