Da sind wir wieder! Nur knapp zwei Monate nach unserem letzten Aufenthalt in der Lüneburger Heide, haben wir schon wieder die Rucksäcke gepackt, unsere Ausrüstung gerafft und befinden uns auf dem Truppenübungsplatz BERGEN. Hier bereiten wir im gesamten September die Informationslehrübung des Heeres vor. Diese wird Anfang Oktober einem hohen Kreis aus Bundeswehr, Verwaltung und ziviler Wirtschaft vorgeführt werden. Ziel der Informationslehrübung ist es, die Leistungsfähigkeit des deutschen Heeres im Verbund zu demonstrieren. So arbeiten wir auch schon in der Vorbereitung mit unseren Kameraden vom Panzerbataillon 104, Fallschirmjägerbataillon 261, Artilleriebataillon 325, Artilleriebataillon 345, Panzerpionierbataillon 4, Logistikbataillon 4 und einzelnen Vertretern der Luftwaffe, Sanität und SKB zusammen. Dieser Mix fordert natürlich auch von unseren eigenen logistischen Kräften und vom Stab des Bataillons alles ab. Denn schließlich sind wir einen Monat hier im Truppenlager HÖRSTEN und das Tagesgeschäft muss nebenbei auch erledigt werden. Dienstzeiten bis in die Abendstunden sind dabei keine Ausnahme.

Natürlich liegt aber dennoch der Schwerpunkt unseres Kommandeurs Heiko Diehl auf der Informationslehrübung und bis diese stattfinden kann, wird er unserer 2. und 3. Panzergrenadierkompanie einiges abverlangen.

Eingang des Stabsgebäudes