Wir kümmern uns !!!

Die Familienbetreuungsstelle des Panzergrenadierbataillons112 Regen hat dieses Jahr zum zweiten Mal ein Kinderferienprogramm in der OHG Regen durchgeführt. Vergnügtes Kinderlachen und großer Andrang an der „Tragl-Rutsche“. Dies ist doch etwas unge- wöhnlich in der Bayerwald-Kaserne. Carola Vornehm und Stephan Schwarzmeier haben es sich zur Aufgabe gemacht mit der Unterstützung von Frau Dr. Tanja Grotz vom Kreisjugendamt Regen ein passgenaues Kinderbetreuungssystem für unsere Soldatenfamilien und den zivilen Angehörigen des Standorts zu entwickeln. Dieses Kinderbetreuungssystem ruht den drei Säulen:  Kinderbetreuung, Ferienbetreuung und Notfallbetreuung.  Als attraktiver Arbeitgeber/Dienstherr will die Bundeswehr an den Standorten das Betreuungsangebot für die Kinder von Bundeswehrangehörigen verbessern. Ziel ist es, Betreuungslücken zu schließen. Eine solche Betreuungslücke ist häufig die Dauer der Schulferien. Diese übersteigen den Urlaubs- anspruch berufstätiger Eltern, selbst wenn sie getrennt voneinander Urlaub nehmen. Zudem ist es Soldatinnen und  Soldaten aufgrund von Versetzung aus dem heimatlichen Umfeld heraus seltener möglich, sich auf ein intaktes soziales Umfeld abzustützen. Dank der Unterstützung durch die Brücke 112 Freundeskreis Panzergrenadiere Regen e.V., der die Trägerschaft für das Ferienprogramm übernommen hat und damit die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen hat ein solches Programm durchzuführen, konnten die Planungen beginnen. Den Kindern sollte ein abwechslungsreiches Programm angeboten werden. Organisiert wurde es von Frau Carola Vornehm, selber berufstätig und Mutter von zwei kleinen Kindern. Sie sei froh, so viele tüchtige Mitstreiter zu haben, die diese Ferienbetreuung überhaupt erst möglich machen, „ Alle Betreuer sind Freiwillige des Panzergrenadierbataillons 112, “betont Vornehm. Generell stand die Ferienbetreuung im Zeichen von Sport, Spiel, Entdeckung und Gemeinschaft. Darauf aufbauend waren die Ferienwochen in Projektwochen mit einem jeweiligen Motto eingeteilt. Die erste Woche stand unter dem Motto „Mit Vollgas in die Ferien“. Dazu hat die Familienbetreuungs- stelle Regen in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst u.a. eine Rally durch den Nationalpark vorbereitet. Die zweite Woche  war die Projektwoche „Tiere unserer Heimat“.  Zu diesem Motto haben wir den zertifizierten Erlebnisbauernhof Zeintl besucht. Frau Zeintl hat mit Ihrem abwechslungsreichen und besonders kindgerecht gestalteten Programm alles Wissenswerte zum Thema Bauernhof ver- mittelt. Auch haben wir die geheime Welt der Fledermäuse erforscht. Dazu haben wir den Fledermaus-Lehrpfad auf dem Fledermausspielplatz in Rinchnach erkundet  und das Europäische Fledermauszentrum mit Freiflugvoliere von Fledermauspfleglingen im Kellergewölbe des frisch sanierten Grenzbahnhofs Eisenstein besucht. Immer wurde darauf geachtet, den Kindern die Möglichkeit zu geben anzufassen, mitzumachen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Das kam an. Der Höhepunkt des Ferienprogramms war für die Kinder zweifelsfrei das Zeltlager: Eine Übernachtung im Zelt mit Lagerfeuer, Stockbrot und Nachtwanderungen in der Bayerwald-Kaserne. Dank der Zusammenarbeit vieler freiwilliger Helfer, der Bäuerin Frau Zeintl, Herrn Löffelmann vom Naturpark Bayerischer Wald, Herrn Krampe vom Sozialdienst und der finanziellen Unterstützung der Brücke 112, des Bundeswehrsozialwerks und der KAS konnte den Kindern ein interessantes und  lehrreiches Kinderferienprogramm zu besonders günstigen Preisen angeboten werden. Dieses Kinderferienprogramm des Panzergrenadierbataillons 112 ist ein gelungenes Beispiel für Eigen- initiative und Engagement zur Vereinbarung von Familie und Dienst in der Bundeswehr.

 Quelle: FBSt(Vornehm, ROI´in)