Landrätin und Bürgermeisterin betonen gute Zusammenarbeit


Regen
. Dass Stadt und Landkreis Regen auch nach dem Wechsel an der Landkreisspitze noch recht gut miteinander können, das wurde beim gemeinsamen Neujahrsempfang im Mannschaftsspeisesaal der Bayerwald-Kaserne auch klar. Hier gibt es Kontinuität nach dem Wechsel von Michael Adam auf Rita Röhrl. Adam war als Ehrengrenadier übrigens unter den Gästen des Empfangs, nahm in einer der hinteren Reihen Platz und war nach dem offiziellen Teil recht bald wieder verschwunden.

Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald sprach von „der Rita“, als sie die Zusammenarbeit mit der Landkreisspitze lobte, und Landrätin Rita Röhrl verwies auf den Bau der Dreifach-Turnhalle, die Zusammenarbeit beim Eishallenbetrieb und bei der Planung für das Grüne Zentrum, um hervorzuheben, dass der Landkreis die Stadt bei der Realisation von Großprojekten unterstützt.

Von der SPD-Landrätin kam ein ehrlich gemeinter Dank für den Einsatz des CSU-Ministers Helmut Brunner für die Region. „Wir werden ihn vermissen“, sagte Röhrl zu Brunners angekündigtem Rückzug aus der aktiven Politik.


Nur in einem Punkt kommen Röhrl und Oswald nicht zusammen. Während Röhrl ankündigte, dass es vermutlich ab März das VIT-Kennzeichen geben werde, sagte Oswald: „Ich fahre weiterhin mit REG durch den Landkreis.“
luk 

Quelle: pnp.de