Im Rahmen des Quartalsappells ist ein Leistungsträger der Regener Panzergrenadiere in den Ruhestand verabschiedet worden: Oberstabsfeldwebel Franz Josef Krampfl. Krampfl hat 29 Dienstjahre abgeleistet. Von dieser langen Soldatenzeit durfte er 26 Dienstjahre im Panzergrenadierbataillon 112 verbringen. Krampfl trat im April 1986 seinen Dienst bei der 4./Panzergrenadierbataillon 112 in Regen an. Nach langen Jahren bei den Regener Grenadieren, bei denen er die Ausbildung zum Panzergrenadier, Panzergrenadierunteroffizier und Panzergrenadierfeldwebel durchlief, wurde er 1993 für drei Jahre an die Heeresunteroffizierschule nach Delitzsch versetzt. Nach dieser Zeit kehrte er nach Regen zurück und war in den Folgejahren als Zugführer, Kompanietruppführer und letztendlich als Kompaniefeldwebel eingesetzt. „Seinen unterstellten Soldaten war er ein fürsorglicher Vorgesetzter“, wie es bei der Verabschiedung hieß, und: „Er war ein engagierter, couragierter und verantwortungsbewusster Soldat, der stets Verantwortung übernahm.“ Krampfl war bei sieben Auslandseinsätzen dabei, war zuletzt Kompaniefeldwebel der 1. Kompanie und Führer des Unteroffizierkorps des gesamten

Quelle: www.pnp.de, Wagner, Bundeswehr