Wie bereits berichtet, wurde mit Stabsfeldwebel Sebastian Deinböck ein langjähriger Angehöriger des Bataillons nach 33 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Deinböck trat im Januar 1981 seinen  Dienst beim PzGrenBtl 243 in München an. Nach langen Jahren im Nachbarbataillon, den damaligen Feldkirchener Grenadierbataillon 242, wurde er im Oktober 1992 nach Regen versetzt. Dort hat er über lange Jahre den Aufklärungs- und Verbindungszug des Bataillons geführt, ausgebildet und geprägt wie kein anderer. Später leitete er die Familienbetreuungsstelle in den Einsatzjahren 2004, 2006 und 2008. Im Anschluss daran war er bis 2009 in der Personalabteilung tätig, bevor er auf den Dienstposten des „S2 Feldwebels“ wechselte. Diesen bekleidete er bis zuletzt und machte sich als Organisator für zahlreiche, reibungslose und erfolgreiche Feierliche Gelöbnisse einen Namen. Der Dank und die Glückwünsche seiner Kameraden für die Zeit nach dem „Soldatsein“ sind ihm gewiss.