Regen. In der Bundeswehr wird traditionell viel Wert auf die sportlichen Aktivitäten der Soldaten gelegt.  Ein großer, messbarer Anteil der individuellen körperlichen Leistungsfähigkeit ist der Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Jede Soldatin und jeder Soldat muss einmal jährlich die einzelnen Nachweise, die zum Tragen des Sportabzeichens berechtigen, nachweisen. Auch 2017 haben wieder zahlreiche Regener Grenadiere die notwendigen Leistungen erbracht. Dabei gingen der Regener Kommandeur, Oberstleutnant Jan Mirko Schmidt und sein Stellvertreter, Oberstleutnant Lars Birner, mit gutem Beispiel voran. Aus den Händen des Kreisreverenten des Bayerischen Landes- und Sportverbandes, Herrn Peter Trivelli, konnten die beiden Stabsoffiziere ihr diesjähriges Abzeichen in Empfang nehmen. Für Oberstleutnant Schmidt eine besondere Ehre. Er hat das Sportabzeichen insgesamt 24-mal in Folge erfolgreich abgelegt.

Quelle: Wagner, Bundeswehr