Regen. Dass eine nachhaltige Reservistenarbeit Früchte trägt, zeigen die aktuellen Personalmaßnahmen im Panzergrenadierbataillon 112. Am Freitag wurde mit Markus Hauf ein ehemaliger, langjähriger und verdienter Soldat und Unteroffizier der Regener Panzergrenadiere zum Oberstabsfeldwebel befördert. Gleichzeitig wurde er auf dem Reservedienstposten des Kompaniefeldwebels der 1./Panzergrenadierbataillon 112 beordert. Oberstabsfeldwebel der Reserve Markus Hauf war in seiner Dienstzeit viele Jahre Angehöriger des Verbandes. Dabei bekleidete er durchweg Hochwertdienstposten. Nach seiner Zeit als Personalfeldwebel und Presseoffizier des Verbandes wurde er Kompaniefeldwebel in der damaligen 6./PzGrenBtl 112, der heutigen Ausbildungs- und Unterstützungskompanie 112, bevor er von 2004 bis 2015 bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst als Karriereberater beim Karrierebüro Deggendorf tätig war. Seit 2016 übt er regelmäßig im Panzergrenadierbataillon 112 und hat dabei zahlreiche Großvorhaben, wie zum Beispiel den „Tag der offenen Tür“ tatkräftig unterstützt. Mit der Beförderung zum Oberstabsfeldwebel der Reserve und vertretungsweisen Übernahme der Dienstgeschäfte des Kompaniefeldwebels der „Ersten“ wurde nun auch sein Engagement als Reservist gebührend gewürdigt.

Quelle: Wagner, Bundeswehr

Bild:

Oberstabsfeldwebel der Reserve Hauf bei der Beförderung durch Oberstleutnant Schmidt