29.09.2011

Rosenauer bleibt UHG-Vorsitzender

Jahreshauptversammlung der Unteroffizierheimgesellschaft − Verein hat 640 Mitglieder

Die Führungsmannschaft der UHG Regen (von links): Schriftführer Hauptfeldwebel Matthias Mader, stv. Vorsitzender Stabsfeldwebel Georg Weinberger, Heimleiter Oberstabsgefreiter Armin Bachhuber, 1. Vorsitzender Hauptfeldwebel Alfred Rosenauer, Ehrenvorstand Erich Krickl, stellvertretender Vorsitzender Hans Hauf, Ehrenmitglied Otto Probst und Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald. Es fehlen die Kassiere Foto: UHG Michel Winkler und Christoph Ebner.

Regen. Turnusmäßig hat die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Unteroffizierheimgesellschaft Regen e. V. (UHG) im Mannschaftsspeisesaal der Bayerwald-Kaserne stattgefunden. Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Hauptfeldwebel Alfred Rosenauer wurde dabei mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt.

Eingangs seines Jahresberichtes konnte Rosenauer Bataillonskommandeur Major Heiko Diehl und die Bürgermeisterin der Garnisonsstadt Regen, Ehrengrenadierin Ilse Oswald, begrüßen. Daneben machten auch der Bürgermeister der Gemeinde Langdorf sowie Ehrengrenadier und Ehrenmitglied der UHG, Otto Probst, und Ehrenvorsitzender Erich Krickl mit ihrer Anwesenheit den Regener Unteroffizieren ihre Aufwartung. In ihren Grußworten hoben Oswald und Diehl die Einzigartigkeit der Regener UHG, eines der größten ortsansässigen Vereine, und deren tiefe Verwurzelung in der Bevölkerung besonders hervor.

Bevor Rosenauer auf seinen Jahresbericht einging, bedankte er sich zunächst beim Bataillonskommandeur für die großartige Unterstützung durch das Bataillon. Der 640 Mitglieder umfassende Verein veranstaltete im zurückliegenden Berichtsjahr etliche Veranstaltungen, dabei hob Rosenauer insbesondere die erstmals durchgeführte Christbaumversteigerung hervor, deren Erlös komplett den Einsatzteilnehmern zur Verfügung gestellt werden konnte. In seinen weiteren Ausführungen wies Rosenauer daraufhin, dass sich die UHG auch an vielen Veranstaltungen des Bataillons personell sowie finanziell beteiligte und diese unterstützte.

Letzteres  fällt den Verantwortlichen leicht, da die UHG finanziell auf gesunden Beinen steht, wie es aus dem Bericht des 1. Kassiers, den Hans Hauf stellvertretend vortrug, zu erfahren war. Rosenauer schloss seinen Bericht mit den Worten, “All diese Aktivitäten zeigen, dass die UHG nach wie vor wertvolle Arbeit leistet und der Hauptauftrag, die Betreuung der auf das Unteroffizierheim angewiesenen Unteroffiziere und Im Anschluss fanden unter der Bediensteten, an erster Stelle steht.”  Leitung von Erich Krickl die Neuwahlen statt. Das Ergebnis: 1. Vorsitzender bleibt Hauptfeldwebel Alfred Rosenauer; 2. Vorsitzende sind Stabsfeldwebel Georg Weinberger und Hans Hauf; Schriftführer: Hauptfeldwebel Matthias Mader; 1. Kassier: Stabsfeldwebel Michael Winkler; 2. Kassier: Hauptfeldwebel Christoph Ebner; Kassenprüfer: Hauptfeldwebel Diana Schopf-Saage und Oberstabsfeldwebel Siegfried Ertl.