Die Übergabe einer Kompanie ist immer ein besonderes Ereignis. Mehrere Jahre ist der Kompaniechef verantwortlich für die Ausbildung, die Führung und das soldatische Grundverständnis des ihm anvertrauten Personals. Nach dieser Zeit fällt es keinem Offizier leicht, loszulassen und die Einheit an den Nachfolger zu übergeben. Für Herrn Major Patrick Neudecker, Chef der 4. Kompanie des Panzergrenadierbataillon 112, war es am vergangenen Dienstag soweit. Die rund 120 Soldatinnen und Soldaten, die Major Neudecker als Kompaniechef seit Herbst 2017 geführt hatte, waren auf dem Exerzierplatz der Bayerwaldkaserne angetreten. Der Bataillonskommandeur, Herr Oberstleutnant Germar Lacher, ging in seiner Rede auf das Wirken Major Neudeckers ein. Unsere Streitkräfte lebten auf der Ebene der Kompanie und der Kompaniechef gäbe die Richtung vor, so der Kommandeur. Kompaniechef sei eine Traumverwendung. Major Neudecker habe die „Vierte“ mit großem Sachverstand, Ruhe und Akribie geführt. Oberstleutnant Lacher hob besonders die guten Ergebnisse im Bereich der Ausbildung mit dem Schützenpanzer Puma hervor, die der scheidende Kompaniechef mit seinen Frauen und Männern auch unter schwierigen Rahmenbedingungen erzielt habe. Während seiner Chefzeit habe Major Neudecker mit seiner 4. Kompanie eine ansprechende Leistung abgeliefert und sie mit Erfolg geführt. Der künftige Kompaniechef, Herr Hauptmann Philipp Korf, war zuvor Zugführer und Einsatzoffizier beim Panzergrenadierbataillon 122 im oberpfälzischen Oberviechtach. Seine Erfahrungen dort als Zugführer und Einsatzoffizier seien eine solide Grundlage für die Führung der 4. Kompanie, sagte Oberstleutnant Lacher. Major Neudecker blickte seinen Soldatinnen und Soldaten ein letztes Mal in die Augen. Dann meldete er dem Kommandeur die „Vierte“ zur Übergabe. Im Anschluss bekam Hauptmann Korf die Führung der 4. Kompanie übertragen. Eine leistungsstarke Kompanie, die auch außerhalb des Bataillons einen sehr guten Ruf genießt. Major Neudecker hat zwar die 4. Kompanie abgegeben, er bleibt den Bayerwaldgrenadieren aber glücklicherweise erhalten. Als neuer Leiter der Stabsabteilung 3 ist er in Zukunft verantwortlich für die Planung und Koordinierung von Ausbildungen des gesamten Panzergrenadierbataillon 112.

Quelle: Lorenz, Bundeswehr