Am vergangenen Freitag begrüßte Bataillonskommandeur Germar Lacher die Soldatinnen und Soldaten sowie die zivilen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Panzergrenadierbataillons 112 anlässlich des Appels zum Ende des dritten Quartals. Obwohl für die meisten Angehörigen des Bataillons im letzten Quartal der Jahresurlaub im Mittelpunkt stand, konnte Oberstleutnant Lacher auf eine Reihe von Ereignissen zurückblicken. Die Ausbildungs- und Unterstützungskompanie in Cham führte zum ersten Mal die neu konzipierte Grundausbildung durch, die einen höheren Anteil an Sportausbildung beinhaltet. Diese Intensivierung der Sportausbildung hat ohne Zweifel zu einer Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit der Rekruten geführt. Das der Sport auch außerhalb des täglichen Dienstbetriebes einen hohen Stellenwert einnimmt, zeigte sich auch wieder beim Brigadesommerwettkampf, beim Bataillonssportfest sowie beim Behördentunier. Oberstleutnant Lacher bedankte sich in diesem Zusammenhang bei Oberstabsfeldwebel Christian Wiederer, der als Trainer der Fussballmannschaft einen erheblichen Beitrag für die Erfolge leistete. Die Familienbetreuungsstelle führte in den letzten beiden Ferienwochen das jährliche Kinderferienprogramm durch. Herr Stabsfeldwebel Stephan Schwarzmeier und sein Team konnten mit einem bunten Rahmenprogramm den Kindern eine abwechslungsreiche Zeit und den Eltern eine verlässliche Kinderbetreuung bieten. Beim Ausblick auf die Herausforderungen im vierten Quartal, stellte Oberstleutnant Lacher eine Reihe von wichtigen Ausbildungsabschnitten heraus. Ende September wird das Bataillon im Rahmen der Brigadeübung „Grantiger Löwe“ Gefechtsschießen am Truppenübungsplatz Grafenwöhr durchführen. Der Bataillonsgefechtsstand sowie die 3. Kompanie werden beim Truppenübungsplatz in Wildfeldecken sowie beim Schießübungszentrum in Munster gefordert sein. Am Ende des Appells wurden verdiente Soldaten ausgezeichnet und verabschiedet. Mit Hauptfeldwebel Christian Günthner, Hauptfeldwebel Florian Wagner und Oberfeldwebel Alexander Arnold verlassen drei langjährige, äußerst verdiente und einsatzerfahrene Soldaten das Panzergrenadierbataillon 112. Außerdem wurde Herr Hauptfeldwebel Florian Kießlinger-Wallner die Eigenschaft eines Berufssoldaten verliehen. Die Feldwebel Alexander Arnold, Dieter Gefling, Meron Ghebremariam, Daniel Wimmer und Manuel Wucherer konnten zum Oberfeldwebel befördert werden. Herr Oberfeldwebel Martin Jockschat wurde zum Hauptfeldwebel befördert. Mit dem anschließenden Feldgottesdienst fand dieser Appell einen würdigen Ausklang.

 Quelle: Schmid, Bundeswehr